Konzert | Verstehen Sie Brahms?

Die Kulturstiftung Schlos Britz präsentiert an dem Abend einen Liederabend mit Chrysanthie Emmanouilidou und Yvonne Motzkus.
Die Liebe und das Leben, heiter, komplex und tiefsinnig komponiert von Johannes Brahms, Kurt Weill, Hanns Eisler u.a. einerseits und interpretiert von Chrisanthie Emmanouilidou und Yvonne Motzkus andererseits.

Yvonne Motzkus - Sopran
Chrysanthie Emmanouilidou - Klavier

Chrysanthie Emmanouilidou
Die Dirigentin und Pianistin Chrysanthie Emmanouilidou, geboren in Thessaloniki, lebt seit 1998
in Berlin. Ihre Klavier- und Harmonie-Studien im Staatlichen Konservatorium von Thessaloniki vertieft sie an der Hochschule für Musik Freiburg und der Hochschule für Musik
Hanns Eisler Berlin, wo insbesondere die Zeit bei Prof. Georg Sava für sie eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration wird. Dirigierstudien in Italien bei dem Dirigenten Andrea
Pestalozza, dem sie ihren Zugang und die Begeisterung für zeitgenössische Musik verdankt, runden ihre musikalische Ausbildung weiter ab. Assistenzen absolvierte C. Emmanouilidou bei dem Dirigenten Michael Boder im Königlichen Theater Kopenhagen, im Gran Teatro del Liceu Barcelona, mit den Berliner Philharmonikern und während der "Ruhr Triennale“ 2009 in Bochum, sowie anschließend neben Kurt Masur, Claudio Abbado und Lionel Friend.
Zahlreiche Konzerte führen sie als Pianistin und Dirigentin nach Japan und viele Länder innerhalb Europas. Eine weitere Liebe gehört der byzantinischen Musik,
deren Studium sie mit Diplom abgeschlossen hat. Sie ist Musikalische Leiterin und Dozentin für Musikgeschichte der Berliner Hochschule für Technik. 2022 übernahm sie als erste „Frau am Pult“- seit Gründung des Orchesters im Jahr 1911- die Leitung des Berliner Ärzte -Orchesters. Darüber hinaus ist sie Heilpraktikerin sowie Neuromusiktherapeutin. Hier beschäftigt sie sich mit der Erforschung der Auswirkung von Musik auf geschädigte Gehirnstrukturen und deren therapeutische Nutzbarmachung. Mit Yvonne Motzkus gestaltet sie seit 1998 zahlreiche Liederabende

 

Yvonne Motzkus
ist Sopranistin und gebürtige Berlinerin. Gesang studiert sie bei Magdalena Hayossyova und Scot Weir an der Hochschule für Musik Hanns Eisler und in Meisterklassen bei Julia Varadi und
Hans Hotter. Im Jahr 2001 erhält sie ihren Diplomabschluss als Oper-, und Konzertsängerin.
Erste Bühnenerfahrung sammelt sie während des Studiums in Mozart-Partien als Donna Elvira
in Don Giovanni und als Fiordiligi in Cosi fan tutte. Unter Anderem sang sie die Partie der „Königin der Nacht“ im Kleistforum Frankfurt an der Oder und trat im Schillertheater bei KlangImpulse „Ein Opernabend junger Künstler“ unter der Schirmherrschaft von Daniel Barenboim als Verdi Interpretin auf. Vom Liedgesang fasziniert, holt sie sich Anregungen bei Anita Keller, Ullrich Eisenloher, Eric Schneider und Wolfram Rieger. Schon während des Studiums erarbeitet sie mit ihrer Duopartnerin Chrysanthie Emmanouilidou eigensinnige, themenbezogene Liederabende. Dabei bildet der Aufbruch in die Moderne mit den
zeitgeschichtlichen und musikalischen Umbrüchen der Jahrhundertwende vom 19. zum
20. Jahrhundert, ein Themenschwerpunkt ihres Lied-Repertoires. Mit Chrysanthie Emmanouilidou gestaltete sie seit 1998 zahlreiche Liederabende unter anderem in
Berlin, Dresden und Köln. Seit 2004 ist sie zudem als selbstständige Anaplastologin im Berliner Zentrum für künstliche Gesichtsteile tätig, hält international Vorträge und nimmt an Forschungsprojekten teil.

Zeit:

07. September 2024, 19:00–20:15 Uhr

Ort:

Kulturstall auf dem Gutshof
Alt-Britz 81
12359 Berlin