Jazz@Britz#4 | Allan Praskin – Wolfgang Köhler Duo

Die Kulturstiftung Schloss Britz präsentiert 2022 die neue Konzertreihe Jazz@Britz, für die insgesamt sechs großartige Jazzbands ausgewählt und eingeladen wurden.

Als viertes Jazzkonzert aus der Reihe Jazz@Britz präsentieren wir Ihnen das Allan Praskin - Wolfgang Köhler Duo. Gespielt werden Eigenkompositionen sowie Titel diverser Singer- Songwriter:innen

Die Zusammenarbeit von Allan Praskin und Wolfgang Köhler reicht in das Jahr
1977 zurück, als beide in der Band „Just Friends“ drei Jahre lang kreuz und quer
durch die deutschen Lande tourten. (LP Just Friends: „Just Jazz“, Mannheim
1979) Seither riß der musikalische Dialog zwischen beiden nicht ab und im
Laufe der Jahre erweiterten sie das große gemeinsame Repertoire immer wieder
um neues Material, so daß den Zuhörer eine eigene Mischung aus selten
gespielten Standarts und Eigenkompositionen erwartet.

Allan Praskin – Altsaxophon
seit Jahrzehnten von vielen Musikerkollegen als Geheimtipp gepriesen, wuchs
in Los Angeles auf und spielte bereits in jungen Jahren mit vielen namhaften
Westcoast Musiker wie J.R.Monterose, George Morrow, Albert Stinson, Frank
Butler und Bobby Hutcherson. Nach dieser intensiven Bebop –und
Hardbopphase trieb es ihn 1972 nach New York, wo er sich in der Free Jazz
Szene engagierte und etablierte. Er nimmt für das E.S.P. Label mit James Zitro
auf und spielt mit Sam Rivers, Beaver Harris, und Sunny Murray , bevor er mit
der Gunther Hampel Galaxie Dream Band nach Europa kommt ,mit der er vier
Jahre lang tourt. Danach bleibt er als Freelancer in Deutschland und spielt mit
Clark Terry, Chet Baker, Fritz Pauer, Warne Marsh ,Eddie Cleanhead Vinson,
Joe Albany u.v.a.. Über Jahrzehnte hinweg unterrichtete er als Professor für
Jazzsaxophon am Konservatorium in Linz.

Wolfgang Köhler – Klavier
geboren in Hofgeismar (bei Kassel), ging nach der Zeit mit „Just Friends“ 1980
nach Berlin, studierte an der HdK und bei Walter Norris und spielte seither u.a.
mit: Bobby Shew, Lew Soloff, Jiggs Whigham und der RIAS Big Band, Randy
Brecker, Herb Geller, Ack van Rooyen, Till Brönner, John Marshall, Peter
Weniger, Billy Elgard, Benny Bailey, Allan Harris, Dusko Gojkovich, Silvia
Droste. Er komponierte zwei Theaterrevuen und diverse Filmmusiken, u.a. für
die ZDF Kinderserie „Karfunkel“ und ist seit 1999 Professor für Jazzklavier am
Jazz Institut Berlin

Eintritt: 15 €, erm. 10

Zeit:

21. Oktober 2022, 19:00–20:45 Uhr

Ort:

Festsaal im Schloss Britz
Alt-Britz 73
12359 Berlin